Basenfasten

Gut zu essen ist eine Form der Selbstwertschätzung

Basenfasten beruht darauf, dass überwiegend mit Obst und Gemüse gefastet wird. Sie dürfen essen, satt werden und dabei genießen. Gefastet wird immer für eine begrenzte Zeit. Es kommen nur basenbildende Lebensmittel auf den Tisch. Säurebildende Produkte, die den Stoffwechsel belasten, wie Fleisch- und Milchprodukte, Backwaren, Kaffee, Alkohol u.a. sind in dieser Zeit tabu. Da Sie nicht völlig auf Nahrung verzichten, ist Basenfasten auch für Berufstätige bestens geeignet. Für „Fastenanfänger“ ist ein Basenfastenkurs der ideale Einstieg und ein guter Start zu einer bewussteren Ernährungsweise.

 

Bei jedem Treffen gibt es die Möglichkeit, seine Erfahrungen in der Gruppe auszutauschen. Wir werden eine ca. 11/2-stündige Wanderung machen, während der es die Möglichkeit für Einzelgespräche und individuelle Fragen gibt.

 

In diesem Frühjahr werden wir eine Wald- und Wiesenwanderung mit der Kräuterexpertin Nicole Oeser machen. Sie wird mit uns Wildkräuter suchen und uns ihre Verwendung in der Küche erklären.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.